Einsatz von Text Analytics zur Unterstützung literaturintensiver Forschungsprozesse

Konzeption, Realisierung und Lessons Learned

  • Frank Bensberg Hochschule Osnabrück
  • Gunnar Auth Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL)
  • Christian Czarnecki Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL)

Abstract

Das anhaltende Wachstum wissenschaftlicher Veröffentlichungen wirft die Fragestellung auf, wie Literaturana-lysen im Rahmen von Forschungsprozessen digitalisiert und somit produktiver realisiert werden können. Insbesondere in informationstechnischen Fachgebieten ist die Forschungspraxis durch ein rasant wachsendes Publikationsaufkommen gekennzeichnet. Infolgedessen bietet sich der Einsatz von Methoden der Textanalyse (Text Analytics) an, die Textdaten automatisch vorbereiten und verarbeiten können. Erkenntnisse entstehen dabei aus Analysen von Wortarten und Subgruppen, Korrelations- sowie Zeitreihenanalysen. Dieser Beitrag stellt die Konzeption und Realisierung eines Prototypen vor, mit dem Anwender bibliographische Daten aus der etablierten Literaturdatenbank EBSCO Discovery Service mithilfe textanalytischer Methoden erschließen können. Der Prototyp basiert auf dem Analysesystem IBM Watson Explorer, das Hochschulen lizenzkostenfrei zur Verfügung steht. Potenzielle Adressaten des Prototypen sind Forschungseinrichtungen, Beratungsunternehmen sowie Entscheidungsträger in Politik und Unternehmenspraxis.
Veröffentlicht
2018-12-20
##submission.howToCite##
BENSBERG, Frank; AUTH, Gunnar; CZARNECKI, Christian. Einsatz von Text Analytics zur Unterstützung literaturintensiver Forschungsprozesse. AKWI, [S.l.], n. 8, p. 6, dez. 2018. ISSN 2296-4592. Verfügbar unter: <https://ojs-hslu.ch/ojs302/index.php/AKWI/article/view/128>. Date accessed: 23 juli 2019.
Rubrik
Praxis