Bezahllösungen für digitale Geschäftsmodelle in der Automobilindustrie

  • Klaus Schöpflin

Abstract

In einer vernetzten Welt mit umfangreichen, innovativen digitalen Dienstleistungen über alle Industriesektoren hinweg – vor allem aber im Bereich vernetzter Mobilität – wird die Frage nach adäquaten Bezahllösungen immer wichtiger. Hierzu passende Bezahllösungen müssen modern, hoch skalierbar und sicher sein sowie alle erforderlichen Customer Touchpoints (Auto, Online, Mobil, Automat, Shop) abdecken.Solche Lösungen sind heute bereits am Markt zu finden – jedoch recht schwierig. Daher stellt sich die strategische Frage Build, Buy or Partner für wichtige Grundlagenanwendungen (z.B. Payment Gateway).Offensichtlich scheinen echte Blind Spots in den Initiativen der Automobilhersteller und der großen Beratungsgesellschaften, die typischerweise die Automobilindustrie unterstützen, zu existieren. Hier herrscht noch die Sichtweise vor, dass Payment zu klein und zu komplex ist, um sich damit ernsthaft auseinander zu setzen. Aus unserer Sicht sind jedoch skalierbare und nutzerfreundliche Paymentlösungen ein Missing Link in der Usability digitaler Mobilitätsdienste.
Veröffentlicht
2018-07-27
##submission.howToCite##
SCHÖPFLIN, Klaus. Bezahllösungen für digitale Geschäftsmodelle in der Automobilindustrie. AKWI, [S.l.], n. 7, p. 4, juli 2018. ISSN 2296-4592. Verfügbar unter: <https://ojs-hslu.ch/ojs302/index.php/AKWI/article/view/124>. Date accessed: 16 okt. 2018.
Rubrik
Spezialthema Automobil